SCS unterliegt Altengamme im SKC-Finale - Fifa20-Trophäe bleibt in Schwarzenbek

Ordentlich was los beim Fifa20-Turnier
Ordentlich was los beim Fifa20-Turnier

So erfolgreich waren die Schwarzenbeker noch nie beim heimischen Sönke-Kewitz-Cup. Bis ins Finale schaffte es unser Team beim eigenen Hallenfussballturnier am vergangenen Samstag und auch an der Konsole wusste die Jungs zu überzeugen.

 

In der Gruppenphase lies der SC Schwarzenbek nicht viel anbrennen. Mit neun Punkten und 7:1 Toren marschierte der SCS durch die Gruppenphase und lies dabei den TSV Trittau, den Breitenfelder SV sowie TSV Reinbek hinter sich. Trittau qualifizierte sich mit vier Punkten ebenfalls fürs Halbfinale.

 

In Gruppe A war es der SV Altengamme, der ebenfalls ohne Punktverlust ins Halbfinale einzog. Neben den Jungs vom Deich qualifizierte sich der BSSV auf Grund des besseren Torverhältnisses vor dem Düneberger SV. Der SV Hamwarde war das einzige Team, das am Samstagnachmittag ohne Punktgewinn bleiben sollte. Im Spiel um Platz 7 setzte sich der TSV Reinbek mit 2:0 gegen den SV Hamwarde durch. Platz 5 sicherte sich der Düneberger SV, die sich im Neunmeterschießen gegen den Breitenfelder SV durchsetzen konnten. 

Turniersieger: SV Altengamme
Turniersieger: SV Altengamme

Im Halbfinale unterstrich vor allem der SV Altengamme seine Favoritenstellung und fegte den TSV Trittau mit 3:0 vom Parkett. Der SC Schwarzenbek setzte sich mit 3:2 knapp gegen die Jungs aus Büchen durch, die im Spiel um Platz drei etwas die Motivation vermissen ließen und mit 3:0 gegen den TSV Trittau verloren.

 

Im Finale konnte der SV Altengamme sich erneut klar durchsetzen und schlug den SCS nach Toren von Sandro Schraub und Patrick Bierwagen mit 3:1. Das Tor für den SCS erzielte Maxi Hanich. Der SV Altengamme krönte somit die gezeigten Leistungen mit dem hochverdienten Turniersieg, der später noch bis spät in den Abend auf der Tribüne in der Sporthalle an der Buschkoppel gefeiert wurde.

 

Eine Kuriosität spielte sich im Spiel des SCS gegen den TSV Trittau ab. Niclas Kuß erzielte gleich zwei Tore aus der eigenen Hälfte indem er den Torwart der Gäste überlupfte.

Görkem Sen nach dem Halbfinal-Sieg in Jubelpose
Görkem Sen nach dem Halbfinal-Sieg in Jubelpose

Lupfertore gab es im Finale des zeitgleich ausgetragenen Fifa-Turniers zwar nicht, doch auch hier schaffte es der SC Schwarzenbek den Breitenfelder SV zu bezwingen. Mit 3:1 setzen sich die Jungs des SCS durch und sicherten sich so zumindest einen Titel beim diesjährigen Sönke-Kewitz-Cup. Das E-Sports Side-Event kam auch in diesem Jahr sehr gut bei den teilnehmenden Mannschaften an und war eine willkommene Abwechslung und perfekt um die Zeit zwischen den Partien in der Halle zu überbrücken. 

 

Der SCS bedankt sich bei allen Teams für ein überaus faires und sportlich spannendes Turnier und bei allen Zuschauern für die tolle Stimmung. Wir wünschen eine schöne Weihnachtszeit und sehen uns am 28.12.2019 zum diesjährigen Carsten-Kiehn-Cup in der Sporthalle Buschkoppel.