Sieg des Willens - Schwarzenbek holt umkämpften Dreier an der Schützenallee

Moritz Leibold pariert Elfmeter
Moritz Leibold pariert Elfmeter

Der SC Schwarzenbek schlägt HT 16 mit einem knappen 3:2 und baut den Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz weiter aus.

 

Das Spiel ging rasant los, denn nach bereits vier gespielten Minuten pfiff der Schiedsrichter einen Strafstoß gegen den SCS. Torwart Moritz Leibold parierte aber sicher und zeigte damit die erste seiner vielen starken Paraden an diesem Nachmittag. Beide Mannschaften hatten Probleme in das Spiel zu kommen, nutzten allerdings defensive Wackler um sich Torchancen herausspielen. Richtig Gefährlich wurden beide Teams allerdings selten. Kurz vor der Pause allerdings der Dämpfer für den SCS. In der 43.Minute ging HT 16 in Führung, nachdem ein SCS-Freistoß abgefangen wurde und die Gäste den Konter mustergültig vollendeten. Mit 0:1 ging es also in die Kabine.

 

Jubel auf der Bank des SCS
Jubel auf der Bank des SCS

In der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer ein anderes Gesicht der Schwarzenbeker zu sehen. Es war zu spüren, dass die Jungs sich in der Halbzeitpause einiges vorgenommen hatten und legten von Wiederbeginn an ein anderes Tempo an den Tag. Bereits in der 48. Minuten konnte die Schwarzenbeker zurückschlagen und erzielten das 1:1. Torben Oertel spielte den Ball nach rechts außen auf Marvin Möller, der sich durch die Abwehrreihe von HT 16 tankte und den Ball anschließend auf Oertel zurücklegte, der zum 1:1 einschob. 

 

Nur drei Minuten später spielte Innenverteidiger Christoph Ohle einen 40-Meter-Pass hinter die Abwehrreihe von HT16, wo Torjäger Möller lauerte und sicher zum 2:1 einschob. Das Spiel war gedreht. Der Schwung aus den ersten Minuten nach der Halbzeitpause verloren die Schwarzenbeker nach dem Führungstreffer schnell wieder, so dass HT16 wieder mehr vom Spiel hatte und sich Chancen herausspielen konnte. In der 79. Minute passierte das, was passieren musste – die Gäste nutzten eine ihrer Chancen und glichen zum 2:2 aus. Nach einem Freistoß aus halblinker Position köpfte ein Spieler von HT 16 ein. Die Schwarzenbeker wurden zum Ende des Spiels nervöser und ließen hinten einiges an Chancen zu. Moritz Leibold erwischte einen Sahnetag, parierte mehrfach und hielt seine Mannschaft im Spiel. 

 

Möller mit Treffer 9 und 10 in dieser Saison
Möller mit Treffer 9 und 10 in dieser Saison

Kurz vor Ende setzte sich der gerade eingewechselte Nico Lüders auf dem linken Flügel durch und holte dabei eine Ecke raus. Für Nico Lüders ging es nach dieser Aktion aber nicht mehr weiter, da der Gegenspieler beim Aufstehen versehentlich die Stollen in Nicos Gesicht trat. Gute Besserung an dieser Stelle. 

 

Aus der daraus resultierenden Ecke, die von Max Nowak getreten wurde, fiel in der 89.Minute dann das 3:2 für den SCS. Nachdem Sebastian Johns das Kopfballduell gewinnen konnte landete der Ball vor den Füßen von Marvin Möller der den Ball ins Tor stocherte. Für Marvin Möller ist es bereits der zehnte Treffer in der Bezirksliga-Ost. 

 

In der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit war es dann erneut der seit Wochen gut aufgelegte Keeper Keeper Moritz Leibold, der den Sieg für den SCS sicherte. Mit überragenden Paraden spielte sich der 18jährige in die Top-Elf des Spieltages und war Mitverantwortlich für den nächstes Dreier des SC Schwarzenbek. Wir bedanken uns bei den vielen Zuschauern, die bei strömendem Regen gekommen sind, um die Jungs zu unterstützen. Bereits nächste Woche Sonntag kann der SCS mit einem Sieg bei Farmsen (Anpfiff 11:00 Uhr) den Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz weiter ausbauen.

 

Maximilian Reinke

Fotocredit: Florian Leibold