Achtelfinale! SCS siegt im Pokal bei HNT - Oertel trifft doppelt

Matchwinner Oertel im Jubel mit Schner und Doryan nach seinem 1:0
Matchwinner Oertel im Jubel mit Schner und Doryan nach seinem 1:0

Bereits zur Halbzeit führte der SCS mit 2:0 beim HNT und stellte die weichen dabei früh auf Auswärtssieg. Torben Oertel erwischte einen guten Tag und ersetzte den auf Sylt verweilenden Torjäger Marvin Möller adäquat. Mit einem gezielten Schuss aus rund 16 Metern traf Oertel bereits in 16. Minute zur Führung für die Gäste. Vor allem in der ersten Halbzeit bestimmte der SCS das Spiel und traf in der 37. Minute, erneut durch Oertel, zum 2:0 (FE). 

 

In der zweiten Halbzeit verloren die Schwarzenbeker etwas den Faden und zeigten ihr schwächeres Gesicht. Vielleicht fühlten sich unsere Jungs etwas zu sicher und das obwohl Trainerduo Reinke/Apel in der Halbzeitpause genau davor gewarnt hatten. In der 53. Minute führte eine Unstimmigkeit nach einer Ecke in der Schwarzenbeker Hintermannschaft zu einem Gegentreffer per Kopfball. Hüseyin Kiraz köpfte vollkommen unbedrängt zum Anschlusstreffer ein.

 

 

Schiedsrichter Sören Wilhelm bei Matchwinner Oertel
Schiedsrichter Sören Wilhelm bei Matchwinner Oertel

In der Folge entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Der HNT wollte unbedingt die Pokalsensation und lies sich teilweise von der aufgeladenen Stimmung von der "Tribüne" anstecken. Viele Fouls und viele Diskussionen mit dem Schiedsrichtergespann waren die Folge. Der junge Schiedsrichter Sören Wilhelm zeigte eine top Leistung und hatte das Spielgeschehen über die komplette Spieldauer im Griff. 

 

Spielerisch war der SCS den Gastgebern zwar überlegen, schaffte es allerdings nicht Ruhe ins Spiel zu bringen oder per Konter den Deckel in diesem Spiel drauf zu machen. In der Schlussphase konnte sich Moritz Leibold auszeichnen und rettete auf der Linie. Nur Sekunden später wurde es wieder gefährlich und wieder musste ein Spieler des SCS den Ball von der Linie kratzen, dieses Mal rettete Niclas Kuß. 

 

Die rote Karte gegen den HNT in den Schlussminuten
Die rote Karte gegen den HNT in den Schlussminuten

In den letzten Minuten des Spiels wurden die Gastgeber hektisch und verloren teilweise die Nerven. Nach einer abgeschlossenen Aktion tritt ein Akteur der Gastgeber nach, der Schiedsrichter entscheidet richtigerweise auf Platzverweis. Die Stimmung im Team des HNT wurde durch diese Aktion noch aggressiver und eine Spieler wollten sich auf nach dem Abpfiff nicht beruhigen. Das Trainerteam sowie einige Spieler der Gastgeber entschärften die Situation am Ende und die Mannschaften gingen im guten auseinander. Wir wünschen dem HNT weiterhin viel Erfolg für die laufende Saison und bedanken und erneut bei unseren tollen Zuschauern. 

 

"Ich weiß nicht wann der SCS das letzte Mal im Achtelfinale des Pokalwettbewerbs stand, aber sicherlich ist das eine außergewöhnliche Sache. Wir sind stolz nun unter den verbliebenen 16 Mannschaften zu sein und schauen ganz gespannt die Auslosung am 04. November. Ich persönlich würde mich über ein Derby beim SV Hamwarde freuen, die bisher furios durch diese Pokalsaison marschieren.", so Teammanager Leibold. 


Fotocredit: Florian Leibold