SCS bestätigt seine starke Form und gewinnt in Wandsetal mit 2:0

Der SC Schwarzenbek reiste am Freitagabend mit viel Selbstbewusstsein und guter Laune nach Wandsetal. Seit vielen Wochen zeigt die Mannschaft starke Leistungen und konnte sich erstmals am vorvergangenen Wochenende gegen Börnsen belohnen. Gegen den TSV Wandsetal wollte das Team nun nachlegen und den zweiten Sieg in Folge holen.

 

So begann das Spiel wie erwartet, mit ordentlich Offensivdrang und der ersten guten Möglichkeit bereits in der zweiten Minute. Varhan Doryan traf aus der Distanz aber nur die Latte. Auf der anderen Seite verpasste der TSV Wandsetal durch einen Pfostenschuss in der vierten Minuten ebenfalls nur knapp die Führung. Anschließend trug sich das Spiel größtenteils im hartumkämpften Mittelfeld ab. Kleinere Wackler in der der Defensive beider Teams brachten jedoch kaum nennenswerte Chancen hervor. In der 28 Minute wurde es dann doch nochmal gefährlich. Niclas Kuß steckte den Ball auf Möller durch, der allerdings scheiterte am Keeper der Gastgeber. So ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

 

Im zweiten Durchgang zeigte sich den Zuschauern ein unverändertes Bild. Die Wandsetaler spielten wild nach vorne, die SCS-Defensive stand gut und Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Trotz des unbefriedigenden Spielstandes blieben die Schwarzenbeker geduldig und nutzten vor allem im zweiten Spielabschnitt die Räume, die der TSV Wandsetal mit zunehmender Spieldauer anbot. In der 67. Spielminute war es erneut der zuletzt glänzend aufgelegte Marvin Möller, der ein Durcheinander in der Abwehr der Gastgeber, zur 1:0 Führung nutzen konnte. Die Vorarbeit kam von Maxi Hanich.

Sorgte für die Entscheidung: Dennis Ziegler
Sorgte für die Entscheidung: Dennis Ziegler

Für die Entscheidung sorgte zehn Minuten später eine Co-Produktion zweier Ersatzspieler. Drei Minuten nach seiner Einwechslung gewann Florian Leibold das entscheidende Kopfballduell im Mittelfeld und plötzlich lief Dennis Ziegler alleine auf den Torwart zu. Das Einschieben des Spielgeräts war für den Routinier im Dress des SCS kein Problem und so war der Jubel groß nachdem der 25jährige, der bereits zu den alten Hasen im Team gehört, das entscheidende 2:0 erzielte.

 

Am Ende stehen sechs Punkte aus den letzten zwei Spielen und 6:0 Tore. Am kommenden Freitag kommt es zum Duell mit dem SC Wentorf, dann wieder an der Schützenallee. Anpfiff: 20:00 Uhr.