Liebes Tagebuch.. Das Trainingslager aus Sicht von Daniel Rohroff

Neuzugang Daniel Rohroff durfte das Trainingslager am Wochenende per Tagebuch festhalten. Auf Instagram hielt der 17jährige die Follower täglich auf dem Laufenden. Hier findet ihr das Tagebuch von unserem Stürmer, der in Mannschaftskreisen nur mit dem Spitznamen "Lasogga" angesprochen wird. 

Daniel "Lasogga" Rohroff
Daniel "Lasogga" Rohroff

Tag 1: Freitag – Ankunft, Training, Anbaden und Bolognese alla Relaxo

 

Liebes Tagebuch,

 

um 14:30 hieß es für Schmichi, den Langen und mich aka "Lasogga" Abfahrt in Richtung Kühlungsborn. Nach zwei Stunden Fahrt sind wir dann um 16:30 vor Ort gewesen und haben erstmal die Gegend erkundet. Gegen 17:00 Uhr kam auch die die anderen Chaoten an, sodass erst alle Sachen ausgeladen werden konnte und es anschließend direkt auf den Platz ging. Zuerst hieß es Stabilisations-Übungen, die uns in der prallen Sonne schon ordentlich zum Schwitzen gebracht haben, gefolgt von einer intensiven Spielform und einem temporeichen „Abschlussspiel“. Zu guter Letzt haben wir Medizinball-über-die-Schnur gespielt und so  die Küchenchefs bestimmt, die abwaschen durften. Herzlichen Glückwunsch an: Schmichi, Relaxo, Hanich und Marten. Nach der ersten Einheit ging es für den Großteil von uns zum anbaden in die Ostsee. Der Abend hat mit dem extrem geilen Essen von Relaxo super begonnen, Spaghetti Bolognese. An dieser Stelle nochmal ein dickes Dankeschön an den Chefkoch Relaxo der dieses extrem leckere Essen zubereitet hat.

Promenadenlauf morgens um 07:00 Uhr.
Promenadenlauf morgens um 07:00 Uhr.

Tag 2: Samstag – Stabis, Spielformen, Abkühlung und Zirkeltraining

 

Liebes Tagebuch,

 

heute Morgen klingelte der Wecker schon ganz früh um 06:30.. Warum? Genau, es ging bereits um 7:00 Uhr los zum Ausdauerlauf und zu einer Strandeinheit. Gute Voraussetzungen für den Tag waren also geschaffen. Um 08:00 gab es anschließend Frühstück wo wir uns für die zweite Einheit des Tages stärken konnten. Um 10:00 Uhr startete das erste Training des Tages auf dem Fußballplatz. Los ging es wie am Vortag mit den Stabis. Nachdem wir die Stabis überstanden hatten, ging es in einen Parcours der es in sich hatte. In der Morgensonne brachte der Parcours uns schon ordentlich zum Schwitzen. Nachdem der Parcours absolviert war, ging es in eine Spielform, die sehr intensiv gestaltet war. Die Endergebnis der Spielform wurden mit ins Abschlussspiel genommen.

Neben dem Fußball wurde viel im körperlichen Bereich gearbeitet.
Neben dem Fußball wurde viel im körperlichen Bereich gearbeitet.

Die Verlierer von diesen Spielen durften nämlich unter sich vier Leute ausschießen, die am Samstagabend für das Grillen zuständig waren. Herzlichen Glückwunsch an: Ziegler, Laurenz, Mölli und Nici... Nach der Einheit sind alle in die Ostsee gegangen – Regenerieren einleiten wie der Trainer es so schön genannt hat.. Während die alten Hasen sich im Wasser vergnügten durften die „Neuen“ das Mittagessen zubereiten. Es gab Reis, Fleisch, Soße und Gemüse. Zu unserem Glück: Ich habe von keinem gehört, dass es nicht geschmeckt hat. Um 14:30 Uhr ging es nach einer kurzen Mittagspause zu einer kurzen Besprechung, ehe es um 15:00 Uhr mit der auf dem Platz weiterging. Zuerst haben wir uns mit einer Passübung entspannt aufgewärmt. Mit einem taktischen Aufbauspiel ist das Training dann gestartet, ehe auf uns alle der rote Teppich wartete... Zwei Durchgänge Zirkeltraining, bei rund 30 Grad.. In der heißen Sonne sind wir da alle an unsere Grenzen gegangen. Trotzdem wurde das Zirkeltraining sehr gut durchgezogen. Nach den überstandenen Einheiten sind wir alle direkt an den Strand gegangen, um uns eine Erfrischung in der Ostsee zu genehmigen.

 

Teamfoto an der Strandpromenade, morgens um 07:30 Uhr.
Teamfoto an der Strandpromenade, morgens um 07:30 Uhr.

Sonntag: Promenadenlauf, Arschschießen und Heimreise

 

Liebes Tagebuch,

 

nachdem wir den gestrigen Abend erfolgreich beim Zwicken (Kartenspiel) oder auch in einem Pub bei einem kühlen Getränk ausklingen lassen haben, ging es heute Morgen erneut zum Promenadenlauf.. Nach dem Lauf ging es erstmal zum leckeren Frühstück, bevor es zu der letzten Einheit auf den Platz ging. Von um 9:30 bis um 11:00 Uhr haben wir ein kleines Turnier gespielt. Mit drei Teams, die Verlierer bekamen dann ein paar ordentliche Schüsse auf den Arsch.. Man hat gemerkt, dass die Beine so langsam schwer wurden, ich denke aber das ist normal nach so starken Einheiten am Wochenende. Naja.. Kurz und knapp: Am Ende hat mein Team verloren und wir durften uns von dem Siegerteam (Hanich, Viktor, Oertel, Ziegler, Fardin und der Lange) ein paar Schüsse auf den Arsch abholen. Als diese letzte Einheit dann auch geschafft war, ging es erstmal unter die kalte Dusche.. Wir haben es uns dann nach dem aufräumen, bei einem Eis noch ordentlich gut gehen lassen. Anschließend ging  es für uns alle zurück nach Schwarzenbek.. Wie ich finde, war es ein sehr geiles Trainingslager und für mich persönlich ein cooles Erlebnis das erste Mal mit dem Team unterwegs gewesen zu sein. Das war es von mir! Lasst es euch gut gehen und genießt das Wetter!