SCS Neuzugänge (1/2) Vier Stürmer gegen die Torflaute - SCS setzt auf Nachwuchs

Wollen sich in der Ersten durchsetzen: (v.l.) Daniel Rohroff, Laurenz Rauscher, Moritz Leibold, Tim Heidemann und Jannis Dießner
Wollen sich in der Ersten durchsetzen: (v.l.) Daniel Rohroff, Laurenz Rauscher, Moritz Leibold, Tim Heidemann und Jannis Dießner

Nach einer aufregenden und sehr durchwachsenden Saison 2018/2019 bereitet sich das Team um die Erste Herren aktuell auf die neue Saison vor. Vor allem mit jungen Spielern verstärkt sich der SCS und setzt weiter auf den eigenen Nachwuchs. Außerdem kommt Tufan Koc zurück und Marvin Möller wechselt vom SV Eichede an die Schützenallee. In Teil 1 stellen wir Euch die vier neuen Stürmer des SCS vor.

 

Daniel Rohroff wird erst in wenigen Wochen 18 Jahre alt und wird einer der ganz Jungen im SCS in der kommenden Saison. Daniel ist ein Ur-Schwarzenbeker und seine Familie stark mit dem SCS verwurzelt. Auch sein großer Bruder hat schon in der Ersten Herren gespielt und sein Vater ist aktuell Schiedsrichter-Obmann des Vereins.

Daniel Rohroff
Daniel Rohroff

Für den 17-jährigen ist es etwas ganz besonderes mit der Ersten Herren in die Saison zu gehen und das erste Mal eine Vorbereitung im Herrenbereich mitzumachen. Auf die Frage welche Ziele das Eigengewächs in seinem ersten Herrenjahr hat, antwortete Daniel: "Mein persönliches Ziel ist es, so fit wie nie zuvor in die Saison zu gehen. Dafür werde ich in der Sommervorbereitung hart arbeiten. Ich möchte Spielzeit sammeln und mit dem Team den Klassenerhalt so früh wie möglich klarmachen. Ein Traum wäre es natürlich, wenn ich als Stürmer meinen Teil zu dem Erfolg des Team auch auf dem Platz beitragen kann.". Seine Stärken sieht der Stürmer in seiner Willensstärke und seiner Motivation. Technisch hat Daniel auch einiges zu bieten, wie der Jungspund nicht zuletzt bei den jährlichen Fußballtennisturnieren des Vereins unter Beweis gestellt hat. 

Jannis Dießner
Jannis Dießner

Jannis ist ebenfalls erst 17 Jahre alt und wird erst im September volljährig. Der Lütauer spielt seit 2014 für den SCS und fühlt sich ebenfalls im Sturmzentrum zuhause. "Ich habe übertrieben Bock auf die Mannschaft und die neue Herausforderung. Ich wurde sehr herzlich aufgenommen und fühle mich jetzt schon wie in einer Familie mit den Jungs.", so Dießner auf die Frage ob er sich auf die neue Aufgabe freut. Verbessern möchte der 17-jährige vor allem seine Ausdauer und die Ruhe vorm Tor. Außerdem möchte er selber in eine Führungsrolle wachsen und später mal als Vorbild für junge Spieler vorweg gehen. Seine Stärken sieht der Stürmer darin, dass er immer hellwach ist, dass er jung und hochmotiviert ist egal ob im Training oder Spiel und weiß wo das Tor steht. 

Vollblutstürmer Marvin Möller kommt vom SV Eichede
Vollblutstürmer Marvin Möller kommt vom SV Eichede

Mit Marvin Möller konnten die SCS-Verantwortlichen den wohl größten Transfer der aktuellen Sommerpause dingfest machen. Der 19-jährige wechselt vom SV Eichede zum SC Schwarzenbek. "Mit Marvin haben wir es geschafft einen echten Stürmer zu verpflichten in den wir viel Hoffnung setzen. Uns fehlte in den letzten Jahren oft ein echter Knipser im Sturm der unsere Chancen eiskalt abschließt. Mit Marvin haben wir nun einen sehr talentierten Spieler verpflichten können, der perfekt in unseren Kader passt. Marvin laboriert gerade noch an einer Knieverletzung und wird jetzt nach und nach wieder aufgebaut. Mit Jannis und Daniel stehen uns jetzt außerdem zwei sehr talentierte junge Stürmer zur Verfügung, die in den kommenden Wochen Beweisen müssen, dass sie den Vertrauensvorschuss des Trainerteams verdient haben und zu Recht im vorläufigen Kader der Ersten Herren stehen.", so Teammanager Florian Leibold zu des Neuzugängen des SC Schwarzenbek.

Tufan Koc
Tufan Koc

 

Anders als der verletzte Marvin Möller steht ein weiterer Stürmer schon ab sofort wieder zur verfügung. Nach einer berufsbedingten Pause kehrt Tufan Koc in den Kader der Ersten Herren zurück. "Auch Tufan hat Qualitäten die uns in der vergangenen Saison gefehlt haben, wir freuen uns dass unsere Nummer 11 wieder zurück ist und hoffen, dass er nach seiner Auszeit schnell zu alter Stärke zurück findet.", so Leibold weiter. 

Teil 2 der Vorstellung unserer neuen Jungs folgt in der kommenden Woche

Dann mit dabei sind Tim Heidemann, Laurenz Rauscher, Fardin Nasri und Moritz Leibold.