Ein Urgestein geht - Letztes Heimspiel unglücklich verloren

Der Klassenerhalt der Ersten steht schon etwas länger fest, aber man hat noch das Ziel zumindest drei Teams hinter sich zu lassen. So musste also im letzten Heimspiel der laufenden Saison ein Heimsieg gegen starke Börnsener her. Nachdem es in den letzten Wochen wieder vermehrt unnötige Gegentore hagelte waren die ersatzgeschwächten Schwarzenbeker Jungs zunächst einmal darauf aus, das eigene Tor zu schützen und überließen Börnsen den Großteil der Spielanteile. Das klappte auch gut. Börnsen kam außer durch Standards und hohe Bälle zu kaum einer nennenswerten Torchance. Die Schwarzenbeker kamen immer wieder zu schnellen Kontern, die jedoch unkonzentriert oder nicht mit letzter Konsequenz zu Ende gespielt wurden. Einer dieser Konter führte dann aber doch zum Erfolg. Der Börnsener Keeper konnte einen verdeckten Distanzschuss von Krebs nur abklatschen lassen und Sen war zur Stelle. 1:0-führung für den SCS.

 

In der Folge blieb das Spiel vom Verlauf her unverändert. Börnsen mit viel Ballbesitz aber ohne aus dem Spiel heraus wirklich zwingend zu werden. Mit zunehmender Spieldauer merkte man dem SCS die schwindenden Kräfte an. In der 75. Minute hätte der SC auf 2:0 erhöhen müssen. Melsbach und Sen im zwei gegen einen vor dem Tor. Leider erfolglos. Auch in der Folge noch einmal eine dicke Doppelchance durch Kuß und Hanich. Auch ohne Erfolg. Die Torausbeute ist einfach nicht effizient genug und schon die gesamte Saison ein großes Problem der Schwarzenbeker.

 

Verabschiedung mit dem 1. Vorsitzenden: Dinnebier, Mangels, Hansen, Steckler, Funk
Verabschiedung mit dem 1. Vorsitzenden: Dinnebier, Mangels, Hansen, Steckler, Funk

In der 80. Minute fiel dann der nicht unverdiente aber in der Entstehung und Vollendung etwas glückliche Ausgleichstreffer für die Gäste. Ohle hatte per Eigentor für die Gäste ausgeglichen. In der Folge spielte nur noch Börnsen und der SC kam kaum noch zu Entlastungsakionen. In der 88. Minute dann aber der Höhepunkt des Spiels. Nach rund 14 Jahren Ligafußball wurde Arne Mangels ausgewechselt und gebührend vom eigenen Team, unseren Gästen und den Zuschauern gefeiert. Mit Arne geht ein ganz Großer von der Bühne des Ligafußballs in Schwarzenbek. Hoffentlich wird er auf dem Wall genauso legendär wie auf dem Platz.

 

Als die Nachspielzeit schon abgelaufen war entschied der gute Schiedsrichter auf Ecke. Und es passte wie gemalt zum gesamten Saisonverlauf, irgendwie wurschtelte Börnsen den Ball tatsächlich noch ins Tor. Betrachtet man die Spielanteile sicherlich nicht unverdient, betrachtet man aber die klaren, herausgespielten Torchancen, hätte auch der SC die drei Punkte ohne schlechtes Gewissen mitnehmen können.

 

Im Anschluss an das Spiel dankten die Spieler an diesem Tag ihren Fans mit denen im Anschluss noch so manches Freibier bei herrlichen Fachsimpeleien getrunken wurde. Für die Jungs steht noch ein abschließendes Auswärtsspiel in Eilbek auf dem Programm bevor es dann zunächst gemeinsam zur Saisonabschlussfahrt nach Dänemark und dann in eine kurze Sommerpause geht. Verabschiedet wurden neben Arne Mangels auch noch unser Starbetreuer Funki, der letzte echte 10er Marc Steckler und der letzte „Ossi“ im Team Carsten Dinnebier. Wir danken Euch Männer und hoffen Euch weiterhin als Supporter des SCS auf dem Wall oder bei unseren Auswärtsspielen begrüßen zu dürfen.