Verdienter Punkt am Spieker - SCS und SCVM trennen sich 1:1

SCS Edeljoker Christian Deglow
SCS Edeljoker Christian Deglow

Aufgrund des Rückzuges vom SVCN II sind die Schwarzenbeker Jungs erst am vergangenen Sonntag in die restlichen Punktspiele gestartet. Wegen des Wetters in dieser Phase der Saison wurde das Spiel schon vor Wochen vorsorglich an den Spieker verlegt. Einen Kunstrasenplatz, der wohl gerade so eben die Mindestmaße erfüllt und eben genau dafür berüchtigt ist.

 

Die Marschrichtung beim Punktspielauftakt 2019 war klar: Den Gegner mit seiner individuellen Klasse gar nicht erst zur Entfaltung kommen lassen. Und wie? Durch frühes und hohes Anlaufen der Aufbauspieler des SCVM sowie durch ein agressives Zweikampfverhalten in der Mittelfeldzone. Von Beginn an ging die Taktik unseres Teams auf. SCVM kam mit der Hektik nicht gut klar und kam kaum zu kontrollierten Spielzügen. Gefährlich wurden die Hausherren meistens durch lange Einwürfe, Ecken oder Freistöße. Und so gab es im ersten Durchgang ein paar brenzlige und unübersichtliche Situationen, die der SCS aber allesamt gut überstanden hat. Natürlich hatte der SCVM mehr Ballbesitz. Aber dass Ballbesitz kein Maßstab für Überlegenheit und Dominanz ist, ist heutzutage wohl den meisten Fußballinteressierten bekannt. Und so war es dann auch eine unscheinbare Situation die zum Führungstreffer der Gastgeber führte: Ein Spieler des SCS rutschte aus, konnte den Ball nicht sauber annehmen und machte den Weg für den Führungstreffer des SCVM frei. Mit diesem Rückstand, aber auch mit der Erkenntnis, dass der Matchplan grundsätzlich aufgeht ging es für die Schwarzenbeker in die Kabine.

 

In der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel auch optisch ausgeglichener. Der SCS kam nun selbst besser ins Spiel und immer wieder vor das Tor der Hausherren ohne jedoch finale Torgefahr auszustrahlen. Der SCVM seinerseits war weiterhin durch Einwürfe, Ecken, Freistöße und Distanzschüsse gefährlich. Mit vereinten Kräften konnte ein weiterer Treffer durch die SCS-Defensive jedoch verhindert werden.

 

Ab der 75. stellte das Trainerteam des SCS dann um und agierte fortan mit zwei Spitzen, bevor in der 80. Spielminute mit Christian Deglow der Edeljoker das Spielfeld betrat. Nun kamen die Gäste zu wirklich guten Einschussmöglichkeiten und der Ausgleich lag in der Luft. Kurz vor Schluß schafften die Schwarzenbeker es endlich den Ball im Tor unterzubringen, jedoch erkannte der Assistent an der Seitenlinie eine Abseitsstellung. Zu früh gefreut. Doch der Glaube hier noch was mitzunehmen war sowohl auf dem Platz, auf unserer Bank als auch bei unseren mitgereisten Fans deutlich zu spüren.

 

In der 85. Minute war es dann Edeljoker-Deglow der zum verdienten Ausgleich traf. In der Folge hatten die Jungs weitere drei aussichtsreiche Chancen das Spiel sogar noch komplett zu drehen. Die beste davon vergab Kapitän Viktor Schner der vollkommen blank am zweiten Pfosten zum Kopfball kam.

 

Am Ende steht ein mehr als verdienter Punkterfolg bei einer sehr ambitionierten Mannschaft über den die Schwarzenbeker Jungs sich freuen, obwohl am Ende tatsächlich auch ein dreier drin gewesen wäre. Das Team hat die taktischen Vorgaben, die unter der Woche sehr gezielt für dieses Spiel erarbeitet wurden hervorragend umgesetzt und sich den unendlich vielen Zweikämpfen gestellt. Ein Dank auch an unsere Fans, die uns trotz des Sauwetters und des Derbys in der großen Stadt begleitet haben und einmal mehr auf fremden Platz in der Überzahl waren.