Allstars gewinnen Sönke-Kewitz-Cup, Altengamme holt Fifa-Trophäe

Volle Halle beim Sönke-Kewitz-Cup in Schwarzenbek
Volle Halle beim Sönke-Kewitz-Cup in Schwarzenbek

 

Am 22.12.2018 fand das alljährliche Hallenturnier der ersten Herren des SC Schwarzenbek statt. Wie jedes Jahr haben die Schwarzenbeker Jungs befreundete Vereine aus der Region eingeladen um gemeinsam die Winterpause mit etwas Budenzauber zu verkürzen. Neben dem Fußballturnier wurde auch in diesem Jahr der E-Sports Trend aufgegriffen und als Side-Event ein Fifa19-Turnier auf der Playstation ausgezockt. 

 

Die Favoritenrollen waren in den beiden ausgelosten Gruppen klar verteilt. In Gruppe eins waren es die Allstars und der SV Altengamme und in Gruppe B der Düneberger und der Breitenfelder SV die als Favoriten für den Einzug ins Halbfinale galten. Gespielt wurde jeweils 10 Minuten und schon nach den ersten Spielen war klar, dass man sich von einer Favoritenrolle nichts kaufen kann. 

 

 

Vor allem die „Underdogs“ überzeugten bereits in der Gruppenphase und so war es der TSV Trittau der bereits im ersten Spiel gegen die Allstars eine starke Kugel schob und mit 2:1 gewinnen konnte. Auch der ASV Bergedorf und der SC Schwarzenbek konnten ihre ersten Spiele gewinnen, wobei vor allem der Düneberger SV überraschend schwach auftrat und sich dem ASV Bergedorf 85 mit 2:4 geschlagen geben musste. Der SC Schwarzenbek sollte im weiteren Turnierverlauf keine weiteren Punkte holen und somit auf einem enttäuschenden letzten Tabellenplatz der Gruppe landen. Die Düneberger hingegen fingen sich und verloren nach der Auftaktniederlage keines ihrer Spiele mehr. Für den Einzug ins Halbfinale reichte es dennoch nicht, was nicht zuletzt daran lag, dass der TSV Reinbek in Gruppe zwei einen Sahnetag erwischte und mit sieben Punkte neben Düneberg auch den ASV Bergedorf 85 hinter sich lassen konnte. Ein dritter Platz in der Gruppe und der knapp verpasste Halbfinaleinzug enttäuschte auch die mitgereisten Fans des ASV Bergedorf, die während des gesamten Turniers für gute Stimmung sorgten und ihr Team lautstark und mit schwenkenden Fahnen unterstützten. Enttäuschend war auch der Auftritt des TuS Aumühle, die sich mit 0 Punkten aus dem Turnier verabschiedeten und vor dem Platzierungsspiel um Platz 9 bereits die Halle verlassen hatten. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurde in Gruppe zwei der Breitenfelder SV, der sich mit 10 Punkten aus vier Spielen hochverdient den Gruppensieg sicherte.

 

 

Borussia Möhnsen im Auftaktspiel gegen den SCS
Borussia Möhnsen im Auftaktspiel gegen den SCS

Ebenfalls hochverdient sicherte sich der TSV Trittau den Gruppensieg in Gruppe eins. Die Allstars, die nach der Auftaktniederlage alle Spiele gewinnen konnten, qualifizierten sich ebenfalls fürs Halbfinale. Auf Platz drei folgte etwas überraschend mit nur vier Punkten der SV Altengamme, der nach dem 4:1 Auftaktsieg gegen den SCS keines ihrer Spiele mehr gewinnen konnten. Die Borussia aus Möhnsen wurde vierter in der Gruppe und wusste sportlich zwar nicht zu überzeugen doch präsentierte sich mannschaftlich – mal wieder – als fairer und gern gesehener Gast. 

 

Aus den Gruppenplatzierungen ergaben sich also folgende Platzierungsspiele und Halbfinalpaarungen:

 

Spiel um Platz 9

SC Schwarzenbek – TuS Aumühle 3:0 (n. A.)

Spiel um Platz 7

Borussia Möhnsen – Düneberger SV 1:3

Spiel um Platz 5

SV Altengamme – ASV Bergedorf 85 3:0 

Halbfinale

TSV Trittau – TSV Reinbek

Allstars – Breitenfelder SV

 

Die Überraschungsteams im Halbfinale: TSV Trittau und TSV Reinbek
Die Überraschungsteams im Halbfinale: TSV Trittau und TSV Reinbek

 Im Halbfinale wurde es eng und in beiden Spielen konnten sich jeweils die Gruppenzweiten durchsetzen. Für den TSV Trittau sowie für den Breitenfelder SV war die erste Turnierniederlage gleichbedeutend mit dem Ausscheiden aus dem Turnier. Beide Teams präsentierten sich gut, mussten sich allerdings am Ende der Konkurrenz geschlagen geben.

 

Im Duell der „Underdogs“ unterlag der TSV Trittau dem starken TSV Reinbek mit 1:2. Im Aufeinandertreffen der Turnierfavoriten verlor der Breitenfelder SV das Halbfinale gegen die Allstars mit 1:3.

 

Das Spiel um Platz 3 gewann der TSV Trittau mit 1:0.

Allstars: vorne Vitali Wilhelm, dahinter v. l. Marvin Schalitz, Liam Schardt, Daniel Walek, Nils Beckmann, oben v.l. Pierre Zielke, Ian Prescott Claus, Nico Dreeßen. Es fehlt Jan Bannasch.
Allstars: vorne Vitali Wilhelm, dahinter v. l. Marvin Schalitz, Liam Schardt, Daniel Walek, Nils Beckmann, oben v.l. Pierre Zielke, Ian Prescott Claus, Nico Dreeßen. Es fehlt Jan Bannasch.

Im Finale durften sich die Zuschauer also auf die Partie TSV Reinbek gegen Allstars freuen und das Spiel sollte halten, was man sich von einem Finale verspricht. In einem hart umkämpften Spiel ging es hin und her und erst eine Minute vor Schluss setzten die Allstars mit dem 4:3 Siegtreffer den Schlusspunkt in einem ausgeglichenen Finale des Turniers.

 

Am Ende dürfen die Reinbeker stolz auf ihre Leistung sein, wobei heute sicherlich auch der Turniersieg drin gewesen wäre. Die Allstars hingegen wurden ihrer Favoritenrolle dann doch gerecht, auch weil sie nach der Auftaktniederlage umgestellt hatten. Jan Bannasch (SVCN – Oberliga) wechselte vom Tor ins Feld und brachte so mehr Qualität ins Spiel seiner eigenen Auswahlmannschaft. Im Finale fehlte der ehemalige Schwarzenbeker dann allerdings (privater Termin), der Offensivkraft seines Teams tat das allerdings keinen Abbruch mehr.

 

Fifa19-Cracks: Leon Trothe und Kevin Obrembalska
Fifa19-Cracks: Leon Trothe und Kevin Obrembalska

Das Fifa19-Finale spielten der SV Altengamme und Borussia Möhnsen untereinander aus, beide waren im Fußballturnier bereits in der Vorrunde gescheitert. Die E-Sports-Abteilung des SV Altengamme wie SCS-Trainer Reinke die beiden Zocker bei der Siegerehrung betitelte, hatte am Ende die Nase vorn und sicherte sich zum Abschluss des Turniers den Titel „FIFA19-TURNIERSIEGER 2018/2019“. 

 

Wir gratulieren allen Teams zu ihren sportlichen Erfolgen, bedanken uns bei allen für ein faires und unterhaltsames Turnier und wünschen viel Erfolg für die Restsaison. Bedanken möchten wir uns auch bei den Bolzjungs und der Bergedorfer Zeitung für die gute Berichterstattung. Gefreut haben wir uns außerdem, dass Schiedsrichter Mike Franke nochmal die Pfeife in die Hand genommen hat und unser Turnier zusammen mit den Kollegen Florian Baum und Bernhard Lemke einwandfrei geleitet hat. Vielen Dank!


Fotos vom Turnier / Credit: Florian Leibold