Schwarzenbeker Jungs scheitern im Oddset-Pokal

SCS Innenverteidiger Christoph Ohle
SCS Innenverteidiger Christoph Ohle

Bereits in der ersten Hälfte hatte der SCS die große Chance auf die Führung in einem umkämpften Spiel. Kurz vor der Pause setzte sich Viktor Schner (neuer Kapitän der Schwarzenbeker) auf der rechten Seite durch und wollte den Ball auf den einschussbereiten Leibold ablegen, doch das lange Bein des letzten Verteidigers der Gäste machte den vielversprechenden Angriff des SCS zu Nichte. Dies war eine der wenigen Chancen die sich der SC Schwarzenbek im Spiel gegen den TSV Wandsetal erspielen konnten.


Vor allem in den ersten 45 Minuten dominierte der Staffelkonkurrent von der Wandse das Spiel, ohne dabei große Torgefahr auszustrahlen. Immer wieder agierten die Gäste mit langen Diagonalbällen, wohingegen der SCS versuchte spielerische Lösungen zu finden. Dabei ließen die Hausherren zu oft die Präzision bei den Pässen in die Tiefe vermissen und mussten ebenso oft Konterangriffe der Gäste nach abgefangenen Bällen hinnehmen. Im Laufe der zweiten Halbzeit kam der SCS besser ins Spiel, die Jungs wirkten wacher und konzentrierter - was für die konditionelle Stärke des Teams spricht. Nach einigen Fehlpässen der Gäste konnten die Schwarzenbeker aber keinen Profit aus den guten Kontersituationen schlagen, auch hier war meist das mangelhafte Passspiel in die Spitze der Grund. Trotz eines inzwischen ausgeglichenen Spiels, kam der TSV Wandsetal immer wieder zu guten Tormöglichkeiten – vor allem nach Eckbällen waren die Gäste gefährlich.

 

SCS Innenverteidiger Ramy Aksoy (rechts) und Max Nowak
SCS Innenverteidiger Ramy Aksoy (rechts) und Max Nowak

Kurz vor Ende der Partie entwickelte sich ein Einwurf der Schwarzenbeker in der eigenen Hälfte zu einer großen Torchance für den TSV Wandsetal, die Eiskalt zum 0:1 genutzt werden konnte.

 

Insgesamt sahen die rund 100 Zuschauer an der Schützenallee ein ausgeglichenes Spiel in dem die Gäste aus Wandsetal dominanter wirkten und das Spiel bestimmten. Durch mehr Spielanteile und die Anzahl der Torchancen sahen die Zuschauer an der Schützenallee einen verdienten Sieger, der nun in der zweiten Runde des Oddset-Pokals antreten darf. Wir gratulieren dem TSV Wandsetal und wünschen eine gute Bezirksliga-Saison.

 

Vielen Dank an die vielen Zuschauern, die unseren Jungs die Daumen gedrückt haben und an der Seitenlinie mitgefiebert haben.


Für den SCS geht es am Freitag weiter mit dem Auftakt in die Bezirksliga-Saison 2018/2019. Die Schwarzenbeker Jungs müssen zum Formstarken Oststeinbeker SV bevor es am Samstag (04.08.) vor heimischer Kulisse gegen den ASV Hamburg geht.


„Uns steht eine harte Saison bevor und der Klassenerhalt ist alles was zählt. Die Pokalspiele nimmt man natürlich jedes Jahr gerne mit und über die Niederlage gegen den TSV Wandsetal waren wir nach dem Spiel sicherlich enttäuscht, doch ab heute schauen wir nach vorne und konzentrieren uns voll und ganz auf unser Ziel den Klassenerhalt.“, so Teammanager Leibold am Montagmorgen.