SCS gibt Neuzugang bekannt: Herzlich Willkommen zurück, Nico Lüders

Teammanager Florian Leibold mit Neuzugang Nico Lüders
Teammanager Florian Leibold mit Neuzugang Nico Lüders

Die Erste Herren des SCS gibt die Verpflichtung des zweiten externen Neuzugangs für die kommende Saison bekannt. Nachdem wir mit Florian Hansen vom USC Paloma bereits einen dritten Torwart verpflichten konnten, freuen wir uns nun mit Nico Lüders einen hochtalentierten Offensivspieler an der Schützenallee begrüßen zu dürfen, der dabei perfekt ins Teamgefüge passt. Für das Trainerteam und Teammanager Leibold ist Nico ein absoluter Wunschspieler.


Moin Nico, erstmal: Herzlich Willkommen zurück an der Schützenallee!


Nico: Vielen Dank. Schön wieder hier zu sein!


Man kann sagen, dass Du ein echter „Schwarzenbeker Jung“ bist  und damit perfekt in die junge Mannschaft des SCS passt. Wann hast Du den SCS verlassen, bei welchen Vereinen hast du gespielt und was waren Deine Gründe für den Wechsel damals?


Nico: Ich bin in der B-Jugend zum SVCN gewechselt und hatte dort die Möglichkeit Landesliga-Fußball zu spielen, in einem ambitionierten Team in dem ich mich auch sportlich weiterentwickeln konnte. Ich hatte das Gefühl, dass ich einen Vereinswechsel brauche um den nächsten Schritt zu machen. In dem Jahr sind wir mit Curslack Meister geworden und in die Oberliga aufgestiegen. Trotz des Erfolges hat sich die Mannschaft damals nach dem Aufstieg aufgelöst und ich bin zu Concordia in die Oberliga gegangen, wo ich sportlich und persönlich sehr viel dazugelernt habe. Im letzten Jahr stand bei mir die Ausbildung im Vordergrund und Fußball war nur noch Nebensache.


Was sagt denn der Teammanager zum Neuzugang?


Leibold: Nico war für uns ein absoluter Wunschspieler. Als wir gehört haben, dass Nico nach einem neuen Verein sucht haben wir sofort das Gespräch gesucht. In diesem Gespräch hat Nico mich und auch das Trainerteam von seiner starken Persönlichkeit überzeugt und sein sportlicher Werdegang spricht für sich. Nico passt perfekt zu uns, er ist jung,  hat Schwarzenbeker Blut und er ist hochtalentiert. Wir freuen uns sehr, dass Nico sich für den SCS entschieden hat – auch wenn es bei uns keine Kohle fürs Kicken gibt. Andere Vereine haben da – rein finanziell – sicher etwas mehr zu bieten. Das spricht definitiv für Nicos Charakter und seine Leidenschaft zum Fußball. 


Nico, auf welcher Position werden wir dich in Zukunft sehen – wo fühlst du dich zuhause und was sind deine größten Stärken?


Nico: Definitiv die Außenbahn, ob links oder rechts ist egal. Ich bin sehr ehrgeizig und ziemlich schnell würde ich sagen. Außerdem ist mein starker Schuss eine meiner größten Stärken.


Wieso hast Du dich für eine Rückkehr zum SCS entschieden?


Der SC Schwarzenbek ist ein großer Verein und es ist der Verein wo ich das Fußballspielen gelernt habe. Ich bin damals nicht weggegangen weil ich ein Problem mit dem Verein hatte und für mich war es immer eine Option wieder zurückzukehren. Ich bin meinen Weg gegangen und dieser Weg hat mich eben hierher zurückgeführt. Ich habe den SCS immer im Herzen getragen und freuen mich total bald wieder an der Schützenallee aufzulaufen. Überzeugt hat mich am Ende vor allem die familiäre Atmosphäre hier, die ich schon im ersten Gespräch gespürt habe. Es passte einfach!


Nico wir wünschen Dir eine gute Zeit hier beim SCS und drücken Dir und dem Team die Daumen für eine starke Saison 2018/2019.