Schwarzenbeker Jungs entscheiden enges Kellerduell für sich

Am Dienstagabend kam es zum Nachholspiel der Bezirksliga-Ost zwischen der Spielvereinigung Billstedt-Horn und dem SC Schwarzenbek. Die Tabellensituation ist denkbar eng: Billstedt 21 Punkte, Croatia 22 Punkte, Schwarzenbek 23 Punkte. Mit einer Niederlage würde der SCS also wieder auf einen Abstiegsplatz abrutschen, mit einem Sieg hingegen könnten sich die Jungs etwas absetzen.


Ein Auswärtsspiel am Dienstagabend um 18:30 Uhr, Treffpunkt in Billstedt 17:15 Uhr. Danke an alle Arbeitgeber, dass wir vollzählig antreten konnten. Eine spätere Ansetzung dieses Spiel wäre aus dem einfachen Grund, dass es in Billstedt kein Flutlicht auf dem Rasenplatz gibt, nicht möglich gewesen. Angepfiffen wurde das Spiel mit etwas Verspätung, da es für alle Beteiligten eine Herausforderung war pünktlich zum Spiel vor Ort zu sein. Fußball gespielt wurde am Abend trotzdem, zu Beginn des Spiels vor allem von den Hausherren.

 

Bereits in der 7. Minute des Spiels rutschte ein Freistoß der Billstedter durch und landete im Tor der Schwarzenbeker. Das frühe 1:0 zu einem Zeitpunkt, zu dem die Gäste noch nicht wirklich auf der Höhe waren und das Spiel vom Sonntagmittag noch sichtlich in den Knochen steckte. In der gesamten ersten Halbzeit gab es wenig Highlights zu sehen, unsere Jungs konnten sich tatsächlich keine wirkliche Tormöglichkeit herausspielen. Ein Highlight gab es dann in der 45. Minute doch noch, eine gelb-rote Karte für die Gastgeber – eine Entscheidung die sicherlich sehr hart war, die man dennoch vertreten kann. Der bereits gelb-verwarnte Patrick Zöller unterbindet einen Konter per Foul, taktisch wenn man so will. Da es erst sein zweites Foul im Spiel war und er nur zehn Minute vorher die gelbe Karte gesehen hatte, hätte man mit etwas Fingerspitzengefühl auch ohne Platzverweis auskommen können.


In der zweiten Halbzeit waren unsere Jungs dann also ein Mann mehr und auch die Spielanteile erhöhten sich deutlich. Von einem guten Fußballspiel war dieses Kellerduell jedoch weit entfernt und einen Sieger hatte es nicht wirklich verdient. In der 67. Minute setze sich Tufan Koc auf der linken Seite durch und verwertete einen starken Pass zum 1:1 Ausgleich. In der Folge drängten die Schwarzenbeker zwar, aber die Überzahl konnte dabei nicht konsequent ausgenutzt werden. Mit den Einwechslungen von Marvin Sibbers und Kay Melsbach setzte das Trainer-Duo ein Zeichen und brachte weitere Offensivpower ins Spiel. Vor allem Sibbers wusste zu überzeugen. Der lange verletzte Winterneuzugang war nach seiner Einwechslung der auffälligste Spieler in der SCS-Offensive und krönte seinen Auftritt mit dem 2:1 Siegtreffer in der 88. Spielminute.

 

Ein Sieg, der glücklich war und der den Billstedtern nach einer Partie auf Augenhöhe sicherlich wehtut. Für unsere Jungs spielt das keine Rolle, wir haben die drei Punkte auf dem Konto und können nun mit vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge fokussiert in den Saisonendspurt gehen. Am Samstag spielen die Schwarzenbeker Jungs um 17:30 Uhr beim SV Curslack-Neuengamme und anschließend schon am Dienstag wieder zuhause gegen den Ahrensburger TSV.


Wir bedanken uns bei allen Fans die uns bei unserem Auswärtsspiel unterstützt haben!