SCS spielt beim Nik-Bödder-Cup - Elbmarsch Turniersieger

Foto: Eintracht Elbmarsch
Foto: Eintracht Elbmarsch

Beim Hallenturnier der Eintracht Elbmarsch ging es in diesem Jahr nur nebensächlich ums Fußballspielen. Im Mittelpunkt des Turniers stand das Gedenken an den 2017 verstorbenen Spieler der ersten Herren - Nik Bödder. Als dann ausgerechnet der Gastgeber das Turnier gewann und Chuck Bödder den Pokal bei der Siegerehrung in die Höhe streckte war der Applaus in der Halle riesengroß. Was für ein Gänsehautmoment.

 

Insgesamt zeigte die Eintracht Elbmarsch wie man ein Hallenturnier ausrichtet. Toporganisiert wurde jede Mannschaft im Halleneingang persönlich begrüßt und in die Örtlichkeiten eingewiesen. Tombola, Hallensprecher, Musik, Verpflegung für die Teams, Foodtruck, Kaffee + Kuchen, Bierchen und guter Fußball. Hier wurde wirklich was geboten. Hier möchten wir ein ganz großes Lob an die Oranisatoren des Turniers aussprechen, wir haben uns sehr wohl gefühlt bei Euch.

 

Für unsere Jungs verlief die Gruppenphase sehr durchwachsen. Gestartet sind wir mit einem 4:3 Sieg gegen SV Eddeldorf wobei vor allem Max Nowak und Viktor Schner gleich mal richtig aufdrehten. Im zweiten Spiel gab es ein unglückliches unentschieden gegen den TuS Brietlingen, die in der letzten Sekunde des Spiels ausglichen. Im letzten Spiel mussten unsere Jungs also unbedingt Punkten und das gegen den Gastgeber. Kurz nach Anpfiff ging der SCS mit 1:0 durch Max Nowak in Führung - wobei sich die Jungs im direkten Gegenzug den Ausgleich einfingen. Ein paar Minuten später klingelte es erneut - 2:1 für den späteren Turniersieger. Nur gut, dass das Glück in diesem Spiel auf unserer Seite war und wir in der letzten Sekunde noch zum 2:2 ausgleichen konnten. So war uns der zweite Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen und Eintracht Elbmarsch wiederrum musste auf die anderen Ergebnisse hoffen, um zumindest als bester Gruppendritter in die KO-Runde einzuziehen.

 

Spielte ein überragendes Turnier: SCS-Keeper Lucas Scheunemann (Foto: Eintracht Elbmarsch)
Spielte ein überragendes Turnier: SCS-Keeper Lucas Scheunemann (Foto: Eintracht Elbmarsch)

Im Viertelfinale bekamen wir es dann mit TSV Winsen zutun, die ebenfalls als Tabellenzweiter die Gruppenphase beendeten. Auch hier zeigten unsere Jungs eine ansprechende Leistung, die vorm Tor leider nicht gekrönt werden konnte. Einige Chancen lies unsere Mannschaft liegen bevor die Winsener kurz vor Schluss per Doppelpack auf 0:2 stellten. Mit nur einer Niederlage verabschiedeten sich unsere Jungs als aus dem Turnier und erhielten am Ende des Turniers die Urkunde für den 8. Platz.

 

Eintracht Elbmarsch begann erst ab dem Viertelfinale an richtig Fußball zu spielen und wurde am Ende von den Emotionen rund um den Nik-Bödder-Cup beflügelt. Im Finale setzte sich Elbmarsch gegen den Oberligisten Buchholz durch und machte sich selber das größte Geschenk - ein Turniersieg im ersten Cup für ihren verstorbenen Mannschaftskameraden, Nik Bödder.

Team SCS: Scheunemann, Kuß, Deglow, Grottke, Nowak, Schner, Krebs, Oertel.