Abwärtstrend gestoppt - Punktgewinn gegen SVCN

Schwarzenbeker Jungs in neuen Aufwärmpullis (v.l. Schner, Bannasch, Wind)
Schwarzenbeker Jungs in neuen Aufwärmpullis (v.l. Schner, Bannasch, Wind)

Nach einer Pleitenserie von drei verlorenen Spielen in Folge, konnten unsere Jungs am Sonntag endlich den Abwärtstrend stoppen. Beim Heimspiel gegen den SV Curslack-Neuengamme spielte unsere erste Herren von Beginn an stark auf. Das Tor zum 1:0 für den SCS erzielte Jungstar Basti Johns, der heute ein starkes Spiel machte, bereits in der 31. Spielminute. Leider verpassten es die Schwarzenbeker das 2:0 nachzulegen und spielten vielversprechende Angriffe oft nicht mit der nötigen Zielstrebigkeit zu ende. Auf Seiten der Gäste war die erste Halbzeit von Fehlpässen und Ungenauigkeiten geprägt und der SVCN war mit dem 1:0 Rückstand noch gut bedient. In der Defensive sorgte vor allem der überragende Roy Bannasch dafür, dass Scheunemann im Kasten kaum einen Schuß abwehren musste.


In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild und die Gäste zeigten ein anderes Gesicht. Bereits in der 49. Minuten fiel der 1:1 Ausgleich durch Lennart Willinger. Die Schwarzenbeker unterschätzten einen langen Ball, der direkt vor die Füße des Stürmers fiel, der nur noch vollenden musste. Anschließend nahmen auch die Curslacker den Kampf an und unsere Jungs haderten weiter mit der eigenen Chancenverwertung. Nachdem Basti Johns alleine auf den Torwart zulief, den Führungstreffer auf dem Fuß hatte und scheiterte, wurden im weiteren Verlauf des Spiels einige starke Flanken ebenfalls nicht verwertet. In der 73. Minute war es dann Lucas Gottschalg der auf der anderen Seite des Spielfeldes alles richtig machte und eine Flanke von der linken Seite sicher im Tor unterbrachte.

 

Joker Christian Deglow
Joker Christian Deglow

Mal wieder waren die Jungs des SCS auf dem Weg ein Spiel auf Grund der mangelnden Chancenverwertung zu verlieren. In der 82. Minute wechselten die Schwarzenbeker ein letztes Mal. Mit Christian Deglow kam der Joker ins Spiel der heute doch noch für einen Jubelschreib der Schwarzenbeker sorgen sollte. Kurz vor Schluß kamen unsere Jungs, mal wieder, über die rechte Seite zu einer Flanke und dieses Mal stand Deglow genau richtig. Mit seinem zweiten Ballkontakt brachte er selbigen über die Linie und die Erleichterung an der Seitenlinie des SCS war deutlich zu spüren. In der Nachspielzeit drängten die Jungs weiter aufs Tor der Gäste und waren jetzt motiviert auch noch einen späten Siegtreffer zu erzielen, gelungen ist dies aber leider nicht mehr. Mit 2:2 trennen sich der SCS und der SVCN am Ende und die Trainer wussten beide nicht so wirklich ob sie sich über das Ergebnis freuen sollen oder ob nicht doch mehr drin gewesen wäre. Für die Schwarzenbeker war heute wichtig, dass der Negativtrend durchbrochen wird. Mit einer starken Mannschaftsleistung wurde zumindest dieses Ziel erreicht, auch wenn heute mehr drin gewesen wäre.


Am kommenden Freitag spielen wir um 19:30 Uhr in Wentorf wo wir auf einen direkten Tabellennachbarn treffen. Beide Teams stehen mit 11 Punkten im Tabellenkeller und wollen unbedingt punkten um sich von der Konkurrenz abzusetzen.