Ehrungen beim Hamburger Fußballverband: Jeschke und Kuß geehrt

 

Mit der silbernen und goldenen Ehrennadel des HFV sowie mit der DFB-Verdienstnadel wurden zahlreiche Frauen und Männer aus den Vereinen des Hamburger Fußball-Verbandes für ihre besonderen Verdienste geehrt. HFV-Präsident Dirk Fischer bedankte sich bei jedem persönlich und überreichte zusammen mit dem HFV-Vizepräsidenten Carl-Edgar Jarchow die Ehrennadeln und Urkunden im Rahmen eines feierlichen Empfangs im Grand Elysée Hotel am 4.4.2019.

Dirk Jeschke bei der Ehrung
Dirk Jeschke bei der Ehrung

Dirk ist seit nunmehr 49 Jahren Mitglied unseres Vereins und hat bereits als junger Mann Verantwortung als Jugendtrainer übernommen und war mehr 30 Jahre als solcher tätig. Er hat Spieler trainiert und in zweiter Generation sogar noch deren Kinder bevor er in der vergangenen Winterpause in den mehr als verdienten Trainer-Ruhestand gegangen ist. Hunderte Spieler und Spielerinnen haben bei Dirk das Fußballspielen gelernt und was es heißt ein Team zu sein. Bei Dirk haben die Spieler und Spielerinnen auch immer etwas über Werte und Normen gelernt und somit auch etwas fürs spätere Leben mitgenommen. Ganz „nebenbei“ ist er auch noch Schiedsrichter und war 15 Jahre lang in verschiedenen Positionen im Jugendvorstand aktiv. Dirks sportliche Lebensleistung ist ein leuchtendes Vorbild für die heutige Generation in Sachen Vereinsliebe und ehrenamtliches Engagement. Trotz seines Trainerruhestandes ist er als aktiver Spieler in der Senioren und weiterhin als Schiedsrichter aktiv. Dass er nun mit der silbernen Ehrennadel des Hamburger Fußballverbandes ausgezeichnet wurde freut uns für Dirk ganz besonders. Wir alle sind stolz und dankbar.

 

Uwe Kuß bei der Ehrung
Uwe Kuß bei der Ehrung

Jeder kennt diese Mitglieder im Verein, die irgendwie immer da sind, die man immer fragen kann, wenn man was nicht weiß oder die man um Hilfe bittet, wenn man selbst nicht weiterkommt. Genau dieses Mitglied ist Uwe Kuß. Seit 24 Jahren zählt er nicht nur zum Inventar des Vereins sondern zu einer der tragenden Säulen. Uwe wurde wahrscheinlich schon als Jugendleiter geboren anders ist sein Engagement in dieser Funktion kaum zu erklären. Es ist fast unmöglich hier alles aufzuführen was er in den 13 Jahren seiner Tätigkeit als Jugendvorstand geleistet hat, aber eines ist klar: Ohne ihn und seinen unermüdlichen Einsatz für die Jugendteams und den Verein als solches wäre einiges nicht so erfolgreich gelaufen wie es am Ende gelaufen ist. Auch seine zehnjährige Zeit als Jungendtrainer war von Erfolg gekrönt. Heute spielt ein Großteil seiner Jungs im Herrenbereich und alle diese Jungs sind dem SC ähnlich eng verbunden wie Uwe es auch ist. Und auch wenn Uwe nun nicht mehr als Jugendleiter tätig ist wissen wir, dass wir uns auf ihn mit seinem umfangreichen Wissen und seiner Erfahrung immer verlassen können. Uwe kickt weiterhin in der Senioren und wird im Sommer die Ajgd, die er aus der Not heraus übernommen hat in den Herrenbereich geben. Was wird er bloß mit der ganzen gewonnen Freizeit anfangen?

 

Dirk und Uwe haben in ihrem Sportlerleben so viel Zeit für andere Menschen aufgebracht und investiert, dass man das gar nicht hoch genug bewerten kann. Die Zeit auf dem Fußballplatz bedeutet nämlich meistens auch, dass man diese nicht mit seiner Familie verbringen kann. Unser Dank gilt also nicht nur Dirk und Uwe sondern auch den Familien die meistens uneingeschränkt dahinter standen und Ihren Mann und Vater haben gewähren lassen, damit er seiner Leidenschaft nachgehen konnte.