Erste Herren vor Neuanfang in der Bezirksliga

Roger aus der alten Herren mit der Nummer 10 (KISTE!)
Roger aus der alten Herren mit der Nummer 10 (KISTE!)

Die letzten Wochen waren nicht leicht für die Jungs der ersten Herren des SCS. Es gab deutliche Niederlagen, richtige Klatschen und kaum einen Funken Hoffnung in einem Spiel tatsächlich mal zu punkten. Die Jungs sind längst über körperliche und mentale Grenzen hinausgegangen und verständlicherweise ist auch bei vielen die Frustrationsgrenze längst überschritten. Wer kann es den Jungs übel nehmen? Der ohnehin schon kleine Kader des SCS wurde durch Verletzungen (Arne Mangels, Max Nowak, Dennis Ziegler, Mo Bizzane) und urlaubsbedingte Abwesenheit (Christoph Ohle, Viktor Schner) von Leistungsträgern weiter geschwächt, sodass wir heute froh sind, dass wir bisher zu allen Spielen antreten konnten. Ohne die Hilfe der A-Jugend, der alten Herren und der Senioren hätten wir den Spielbetrieb in der Landesliga nicht aufrechterhalten können.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle schon jetzt bei allen Spielern bedanken, die in den letzten Wochen bei den Spielen der ersten Herren ausgeholfen haben. Jetzt wird nach vorne geschaut! Wir haben noch drei Spiele vor der Brust, die wir über die Bühne bringen wollen, um uns fair und erhobenen Hauptes ohne einen Nichtantritt aus der Landesliga verabschieden zu können. Auch dabei sind wir wieder auf die Hilfe von Spielern aus anderen Mannschaften unseres Vereins angewiesen, denn die personelle Situation für die kommenden Wochen ist weiterhin dramatisch. Während dieser ganzen Zeit sind wir aber natürlich auch schon dabei die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Wie also geht es nach der Saison mit der ersten Herren weiter? Wir steigen in die Bezirksliga ab und werden dort einen Neuanfang in Angriff nehmen. Die Kaderplanungen dafür sind so gut wie abgeschlossen. Aber dazu in wenigen Wochen mehr, wenn alle Gespräche tatsächlich abgeschlossen sind. Nur so viel sei schon vorab verraten: Personalnot wird es definitiv nicht geben. Teammanager Florian Leibold und die Trainer Sven Reinke und Finn Apel arbeiten hinter den Kulissen mit Hochdruck an der Vorbereitung auf die Saison 2017/2018. Das Trainingslager in Kühlungsborn ist bereits gebucht und der Trainingsplan für die Sommervorbereitung inklusive diverser Testspiele ist so gut wie fertig.

Für den aus beruflichen Gründen ausscheidenden Co-Trainer Denis Dick konnte neben einem Betreuer auch ein Torwarttrainer ins Team geholt werden. Die beiden sind keine Unbekannten und stehen für gelebte Vereinstreue sowie absolut positive Fußballverrücktheit. Wer die beiden Neuen sind wird in den nächsten Wochen, sobald die Kaderplanung abgeschlossen ist, bekanntgegeben.

Noch ist einiges zu tun und zu überstehen, aber wir blicken frohen Mutes in die Zukunft und freuen uns darauf den neuen Weg gemeinsam mit Euch zu gehen.