F- Jugend triumphiert in Glinde

1. F Jugend mit großem Erfolg
1. F Jugend mit großem Erfolg

„Und den ersten Platz erspielt sich der Sc Scwarzenbek“, hallte es am Ende aus dem Mikrofon der Turnierleitung. Überglücklich betraten unsere 2012er Jungs das Siegerpodest.

 

Womit niemand vorher wirklich gerechnet hat, ist eingetreten.

Tennis Borussia Berlin, TUS Berne und Paloma komplettierten unsere Gruppe B in der Vorrunde. Gegen Tennis Borussia Berlin dem vermeintlich stärksten Gegner  unserer Gruppe, starteten wir in das Turnier. Schon nach einigen Sekunden war zu sehen, Berlin kann kicken. Überraschend unbeeindruckt waren unsere Jungs hellwach und kämpften von Beginn an um jeden Zentimeter. Trotz spielerischer Überlegenheit  der Berliner stand die Abwehr dem Druck stand und ließ nichts anbrennen. Nach vorne konnten wir eins zwei Konter setzen wobei die letzte Konsequenz aber noch fehlte. 0:0 hieß es so am Ende.

 

Mit TUS Berne  kam nun unserer Angstgegner aus den vergangenen Spielen. Kurioser Weise war nach dem Spiel gegen Berlin von „Angst“ nichts mehr zu spüren. Selbstbewusst und spielfreudig gingen wir in dieses Spiel. Nach einer Traumkombination von Malte, Willi und Mickà konnten wir somit dieses Spiel mit 1:0 für uns entscheiden. Torchancen für TUS Berne? Fehlanzeige.

 

Im letzten Vorrundenspiel gegen Paloma ging es nun um den Einzug ins Halbfinale. 1 Punkt würde reichen, bei einer Niederlage wäre Paloma weiter. Mit absolutem Siegeswillen legten unsere Jungs los wie die Feuerwehr und erspielten sich erste Torchancen. Yves war dann welcher Willi Außen bediente, Willi anschließend noch einen Gegner stehen ließ und den  Ball quer zu Malte in den Lauf spielte, Malte eiskalt zu verdienten 1:0 einnetzte.

Mit nur einer Torchance kam Paloma kurz vor Schluss zum glücklichen Ausgleich. 1:1, der Einzug ins Halbfinale war erreicht. Im Halbfinale wartete nun Alstertal, Gruppenzweiter der Gruppe A, auf uns. Ohne Gegentor waren sie voller Euphorie und ließen klare Worte „wir hauen euch weg“  gegen unsere Jungs nicht vermissen.

 

„Wir sind  Schwarzenbek, dann schießen wir das erste Tor gegen euch."

 

Trotz mehr Ballbesitz konnten wir uns wie auch Alstertal keine klaren Torchancen erspielen. Eine  Standartsituation sollte letztendlich dieses Spiel entscheiden. Nachdem Malte selbst zur Ecke angetreten war und den Ball postwendend zurückbekam, nahm er sich ein Herz und „zimmerte“ den Ball aus spitzem Winkel in die Maschen. 1:0, Finale wir kommen. Und welche Mannschaft erwartete uns dort? Tennis Borussia Berlin.

 

Die Euphorie bei den Jungs war groß und so musste das Trainerteam nicht mehr viel sagen, außer Viel  Spaß. Das Finale hielt was es versprach.

Fußball, Kampf und Leidenschaft. Eine Minute vor Schluss sollte es Finn dann sein, welcher mit einer unfassbaren Parade dafür sorgte beide Mannschaften ins  9 Meterschießen zu schicken. 

 

„ Berlin tritt an, Pfosten“, „ Malte tritt an, Tor“, „ Berlin tritt an, Finn hält“, „ Willi tritt an, Toooorrr“.

Nun gab es kein Halten mehr. Die Freude bei Allen war riesen groß. 

 

Vielen Dank für diese tolle Leistung und Glückwunsch an Finn, Lasse, Lias, Malte, Azad, Gor, Mickà, Kilian, Willi, Yves und dem Trainerteam.